Historie

Eckes und Eckes - Aus Liebe zum Wein

Schon die Römer erkannten das großartige Potential unserer Gegend für den Weinbau. Die abwechslungsreiche Hügellandschaft an der Nahe ist klimatisch besonders begünstigt, der angrenzende Soonwald hält raue Winde und übermäßige Niederschläge ab. Das ausgeglichene, milde Klima und die geringen Niederschläge schaffen die wichtigsten Bedingungen für eine ideale Weinlandschaft. Eine bewegte Erdgeschichte schenkte dem Weinland Nahe seine enorme Bodenvielfalt. Ob Schiefer, Rotliegendes, Sandstein oder Vulkangestein wie Porphyr - probieren Sie die herrlichen Weine, die auf diesen Böden wachsen.

Unser Weingut wird bereits seit mehr als 130 Jahren von der Familie Eckes bewirtschaftet. Während der Urgroßvater Heinrich in den ersten Jahren überwiegend Fasswein erzeugte, begann der Großvater, Karl Eckes, mit seiner Familie schon früh mit der Flaschenweinvermarktung. Bis 1981 brachte er seine Energie- und Schaffenskraft in den Betrieb ein. Nach seinem Tod übernahmen seine Söhne Heinz und Edwin die Leitung.

Seit 1987 wird das Weingut von Wolfgang Eckes und seiner Frau Anke geführt. Seitdem Anke im Jahr 1995 das Weingut ihrer Eltern übernahm, werden unsere zwei Betriebe auf einer gemeinsamen Hofstelle geführt. Beide Weingüter behielten aber ihre Eigenständigkeit, das Weingut Wolfgang Eckes produziert konventionelle Weine, im Weingut Anke Eckes werden ökologische Weine erzeugt. Seither haben wir die Betriebsfläche verdoppelt und den Flaschenweinabsatz ausgedehnt. 2007 haben wir uns entschlossen, auch den Weingutsnamen anzupassen. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen wurden wir oft mit einer bekannten Likörfirma verwechselt. Zum anderen wollten wir nach außen hin demonstrieren, dass wir zwei Weingüter unter einem Dach sind. Wir sind glücklich, dass wir die Liebe zum Weinbau auch auf unsere Söhne übertragen konnten.

Unser ältester Sohn Michael absolvierte nach der Winzerlehre noch eine Ausbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter für Weinbau und Kellertechnik Im Sommer 2013 hat er seinen Werdegang nach weiteren zwei Jahren Schulbesuch mit der Prüfung zum Winzermeister abgeschlossen.

Auch unser zweiter Sohn Stefan hat die Winzerlehre erfolgreich beendet und absolviert nach seinem Weinbaustudium noch die Ausbildung zum Weinbauwirtschafter. Maximilian, unser Jüngster arbeitet als Hotelkaufmann.